Hall of Fame

In unserer Hall of Fame erinnern wir an die Legenden der Rüsselsheim Royals. In den kommenden Wochen und Monaten stellen wir in diesem Bereich sämtliche Spieler vor, die den Verein in den vergangenen beiden Jahrzehnten geprägt haben.


Der Vielseitige

Benjamin Groß gehört in Rüsselsheim mittlerweile zum Inventar. Der ehemalige Jugendspieler der Frankfurter Löwen ist aus dem Verein kaum noch wegzudenken. Nun ist es an der Zeit, ihn zu würdigen. Hier geht es zur Hommage.



Ein RRSC-Phänomen

Mario Viggiani ist ein Spieler der ersten Stunde. Schon Mitte der 1990er Jahre trug er das Trikot mit der Krone auf der Brust. Er ging mit dem RRSC einen langen Weg. Wir haben dem Ex-Spieler einen Besuch abgestattet und ihn ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern lassen. Zum Artikel

Lebende Legende

Hendrik Fichtner gehört zu den Rüsselsheim Royals, wie der Schläger zum Puck. Seit 1999 ist er mit von der Partie — und hat sich seitdem zu einem absoluten Führungsspieler und Vorbild gemausert. »Arie« ist einfach ein Stück RRSC-Hockeygeschichte.   Hier geht es zum Artikel

 

Das Schlitzohr

Andreas Vey kam im Alter von zwanzig Jahren zu den Rüsselsheim Royals. Schnell wurde er zu einem festen Bestandteil des Teams und entwickelte sich zu einem der besten Spieler der Vereinsgeschichte. Ein Bericht über eine Rüsselsheimer Gallionsfigur. Hier geht es zum Artikel.

 



Der König der Royals

Krzysztof Bielski ist eine der schillerndsten Figuren in der RRSC-Hockey-Geschichte. Keiner hat einen Platz in der Hall of Fame mehr verdient, als der langjährige Stürmer der Rüsselsheim Royals. Hier geht es in die Königshalle.

 

Eingebaute Torgarantie

Als die Royals das Licht der Welt erblickten, war Janik Schwedler noch ein Knirps. Mittlerweile ist er Mitte zwanzig — und hat sich trotz seines jugendlichen Alters einen Platz in der Hall of Fame verdient. Zum Kapitäns-Dinner.

 

Der Mann aus Michigan

Darren Luke kam Mitte der 2000er Jahre zum RRSC. Mario Viggiani lotste den US-Boy direkt an den Sommerdamm — und der Verteidiger schlug auf Anhieb ein. Bei den Royals ist Luke bis heute unvergessen. Zum Artikel



Der Fünf-Sterne-Royal

Tore pflastern seinen Weg. Tim Bornhausen ist mittlerweile so etwas wie die Überlebensversicherung der Rüsselsheim Royals. Er drückt fast jedem Spiel seinen Stempel auf. Dafür gibt es einen Platz in der Hall of Fame. Zu Bornhausens Artikel

Der Eckpfeiler

Andreas Blank trug schon in den 1990er Jahren das Trikot mit der Krone auf der Brust. Viele Jahre lang stand er seinen Mann in der RRSC-Verteidigung — und kämpfte dabei stets mit fairen Mitteln. Eine Hommage an die Nummer -14-. Hier geht es zu Blanks Artikel.

Das Wunderkind

Paradiesvogel Bernd Gollan hütete viele Jahre lang den Kasten der Rüsselsheim Royals. Sein Debüt zwischen den Pfosten feierte der langjährige RRSC-Schlussmann auf kuriose Weise. Wir erinnern an den idealistischen Keeper. Hier geht es zur Hommage.