Royals wollen Vorrundensieger werden

Kampf vor dem Gehäuse: Die beiden Royals-Teams schenkten sich am vierten Spieltag keinen Zentimeter Spielfläche.
Kampf vor dem Gehäuse: Die beiden Royals-Teams schenkten sich am vierten Spieltag keinen Zentimeter Spielfläche.

Fünf Mannschaften, zehn Spiele und jede Menge ungeklärte Fragen in der Rhein-Main-Hobbyliga: Zum Vorrunden-Abschluss schwingt der Hockeygott noch einmal am Rüsselsheimer Sommerdamm das Zepter — und aktuell ist noch nicht entschieden, wer am Ende auf dem ersten Tabellenplatz stehen wird.

 

So kommt es am 04.08.2018 (Samstag) zum großen Showdown zwischen dem aktuellen Tabellenführer aus Rüsselsheim und den Red Stars Egelsbach.

 

Die Ausgangslage: Nach insgesamt 14 absolvierten Spielen führt die erste Mannschaft der Rüsselsheim Royals mit 41 Punkten auf der Habenseite die Tabelle an. Egelsbach befindet sich mit bislang 40 eingefahrenen Punkten nur hauchdünn dahinter. Spannung ist daher garantiert, wenn die Jungs mit dem Totenschädel auf der Brust gegen ihre Freunde aus dem beschaulichen Egelsbach ranmüssen.

 

Was geht sonst noch? Auch auf die zweite Royals-Truppe, die zum dritten Mal in diesem Sommer bei einem Turnier vertreten sein wird, wartet eine große Aufgabe. Die Jungs wollen unbedingt die rote Laterne an die Wiesbaden Vikings abgeben, die sich mit aktuell drei Punkten Vorsprung noch in Schlagdistanz befinden. Um dieses ehrgeizige Ziel zu realisieren, müssen also Sieger her. 

 

Wie stehen die Chancen? Nach einem durchwachsenen ersten Turnier-Auftritt, als es in Egelsbach insgesamt vier Niederlagen hagelte, haben sich die "kleinen" Royals schon einmal warmgeschossen. Am vierten RMHL-Spieltag, der Anfang Juli stattgefunden hat, gewannen sie drei ihrer vier Spiele, darunter auch das Prestigeduell gegen die erste Rüsselsheimer Mannschaft.

 

Da es eine riesige Gaudi ist, dem großen Bruder ein Bein zu stellen, ein Spieler bezeichnete den Sieg der zweiten Royals-Truppe beim letzten Turnier sogar als Demütigung, wird das neuerliche Kräftemessen zwischen den RRSC-Mannschaften daher mit großer Vorfreude im Club erwartet.

 

Da beide Teams in den ersten beiden Aufeinandertreffen je einmal das Spielfeld als Sieger verließen, geht es nun um nichts Geringeres als die vereinsinterne Meisterschaft. Das erinnert natürlich ein wenig an den Kampf um die goldene Ananas, am Ende ist es aber einfach eine Frage der Ehre. Eines steht jetzt schon fest: Gratispunkte wird es nicht geben.  Daher gilt bei dieser Spielpaarung folgende Devise: Sieg oder Spielabbruch! 

 

Info: Der Spielplan wird einige Tage vor dem Turnier auf unserer Webseite veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0