Royals stürmen an die Tabellenspitze

Erfolgreicher Ausflug nach Assenheim: Die Rüsselsheim Royals bleiben in der Pro Roller Hockey League (PRHL)  weiter ungeschlagen und grüßen nach zwei siegreichen Spielen gegen die Langen White Wolves nun in der Division Hessen (Gruppe A) von der Tabellenspitze.

So sehen Sieger aus: Die Rüsselsheimer Hockeyspieler sind aktuell gut drauf und führen ihre Gruppe an. Foto: Albrecht
So sehen Sieger aus: Die Rüsselsheimer Hockeyspieler sind aktuell gut drauf und führen ihre Gruppe an. Foto: Albrecht

Die königlichen Puckjäger vom Sommerdamm sind zurzeit das Maß aller Dinge in ihrer PRHL-Gruppe: Die Schützlinge von Spielertrainer Johannes Roßnagel blieben am dritten Spieltag ohne Niederlage und verdrängten damit die Langen White Wolves von der Tabellenspitze. Kurioserweise musste der RRSC gleich zweimal am selben Vormittag gegen die Wölfe ran, was daran lag, dass man neben einer regulär angesetzten Partie gleich noch die am ersten Spieltag ausgefallene Begegnung (Regen) nachholte.

 

Im ersten Kräftemessen mit den White Wolves, das Spiel wurde bereits um 09.00 Uhr morgens angepfiffen, mussten die Royals schon nach wenigen Sekunden einem Rückstand hinterherlaufen. Der Langener Stürmer Daniel Meinhardt hatte sein Team in Front gebracht. Es dauerte dann eine Weile, bis der RRSC zurückschlug. Exakt nach zehn Minuten Spielzeit stellte Robin Chris Lehmann, der nach einer Verletzung endlich wieder mit von der Partie sein konnte, nach Vorlage von Benjamin Groß die von Geschäftsführer Klaus Schrank betreute Stadionuhr zurück auf Anfang. Danach tat sich auf der Anzeigetafel bis zur Halbzeitpause nichts mehr.

 

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine spannende Partie, in der es, trotz weiterer Treffer auf beiden Seiten, keinem der beiden Teams gelang, dem Gegner endgültig den Stecker zu ziehen. Während auf Langener Seite Björn Wilts und Andreas Nau erfolgreich waren, konnten sich die Royals in der Partie auf die Treffsicherheit des Stürmers Tim Bornhausen verlassen,  der gleich doppelt erfolgreich war. Schlussendlich ging es mit einem 3:3-Remis in die Verlängerung — und wie schon vor wenigen Wochen im Duell mit den Crusaders aus Kronberg (Anmerkung: 3:2-Sieg in der Overtime) hatte der RRSC wieder die Nase vorne. Nach einem Zuspiel von Goalie Jan Schneider, der im Anschluss zurecht gefeiert wurde, machte Rückkehrer Jan Balgar den Sack  zu und sicherte den Royals damit den viel umjubelten 4:3-Sieg.

 

»Nach zwei Jahren war Jan endlich einmal wieder dabei und er hat bei seinem Comeback gleich eine überragende Leistung gezeigt«, lobte Trainer Roßnagel den sympathischen Tschechen, der bei den Royals viele Jahre aktiv war und etliche Spiele absolvierte, ehe er eine längere Pause einlegte. Nun, im zarten Alter von 36 Jahren ist er wieder zurück und zeigte gleich auf Anhieb, was für ein wichtiger Spieler er für das Team ist. »Es hat mir heute richtig Spaß gemacht mit den Jungs zu zocken. Außerdem finde ich es super, dass wir nun auch einige junge Talente in der Mannschaft haben«, beschrieb Balgar seine Stimmungslage nach der Rückkehr in die Opelstadt. Apropos Talente: In der Royals-Mannschaft waren gegen Langen gleich drei Spieler mit von der Partie, die deutlich unter 18 Jahre alt sind.

 

Royals auch im zweiten Duell obenauf

 

Danach stand erst einmal eine kurze Verschnaufpause an, ehe man erneut gegen die White Wolves antrat. Auch im zweiten Vergleich klingelte es schon nach wenigen absolvierten Sekunden im Kasten, dieses Mal durften allerdings die Royals jubeln. Benjamin Groß überwand nach einem Zuspiel von Bornhausen den Langener Goalie Niklas Lenz und brachte sein Team mit 1:0 in Front. In der zweiten Spielminute legte der RRSC nach und zog nach einem Treffer von Phillip Pfennig, die Assists bekamen Lehmann sowie Kevin Potthast-Kunkel gutgeschrieben, auf 2:0 davon. Die White Wolves ließen sich allerdings nicht hängen und verkürzten im Gegenzug auf 1:2, ehe die Sirene erklang und die Mannschaften zum Pausentee rief.

 

Im zweiten Durchgang wurde hart gefightet, beide Teams schenkten sich nichts und waren mit Feuereifer bei der Sache. Erst in der 22. Spielminute schlug es erneut im Kasten ein. Nach einem Zuspiel von Bornhausen stand Balgar goldrichtig und stellte die Weichen damit in Richtung Sieg, ehe der kurz zuvor als Vorlagengeber glänzende Bornhausen auf 4:1 erhöhte und den in der zweiten Hälfte ersatzgeschwächten Langenern endgültig den Zahn zog. Es spricht für die Wölfe, dass sie sich noch einmal aufbäumten und zwei Minuten vor der Schlusssirene durch Björn Wilts verkürzen konnten. Felix Graf, Vorlage Lehmann und Groß, gelang wenig später der finale Treffer zum 5:2-Endstand für die Opelstädter.

 

Ende gut, alles gut

 

Wenig später ging es dann mit den beiden Siegen im Gepäck zurück nach Rüsselsheim. Die schweißtreibenden Spiele haben sich für den RRSC voll ausgezahlt, was schon alleine der Blick auf die Tabelle verdeutlicht. Aktuell führen die Royals mit 13 Punkten auf der Habenseite die Gruppe A an. Gleich dahinter folgen die Hanau RECoons, der Abstand auf den RRSC beträgt zurzeit zwei Punkte. Langen ist nach den beiden Niederlagen gegen unser Team auf den dritten Platz abgerutscht.

 

Stimme zum Spieltag

 

Trainer Roßnagels Analyse: »Wir waren nach der Verlegung des Spieltages von Rüsselsheim (Anmerkung: Schlechte Wetterprognose) nach Assenheim allesamt ziemlich niedergeschlagen, aber wir haben es geschafft, den Schalter umzulegen. Heute hat einfach alles gepasst. Jeder Rüsselsheimer Spieler wollte den Sieg. Alle haben füreinander gekämpft, es war eine starke Leistung der gesamten Mannschaft. Ich kann jedem einzelnen Spieler nur ein großes Lob aussprechen. Jetzt wird gefeiert, das haben sich die Jungs verdient«.

 

Statistik

 

Aufstellung Rüsselsheim Royals: Jan Schneider, Robin Chris Lehmann, Johannes Roßnagel, Jan Balgar, Kevin Potthast-Kunkel, Max Fichter, Max Schrank, Phillip Pfennig. Felix Graf, Tim Bornhausen, Jan Balgar, Joel Kozclarek, Benjamin Groß

 

Ergebnisse

 

Spiel 1: Rüsselsheim vs. White Wolves Langen | 4:3 nach Verlängerung

 

Tore Royals: Bornhausen (2), Lehmann, Balgar

 

Spiel 2: Rüsselsheim Royals vs. Langen White Wolves | 5:2

 

Tore Royals: Bornhausen, Groß, Pfennig, Balgar, Graf

 

Infos zu Strafzeiten und weitere Statistiken findet ihr auf der offiziellen Seite der Pro Roller Hockey Liga.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0