Ein gebrauchter Tag für den RRSC

Für die beiden Royals-Mannschaften lief es am dritten Spieltag in der Rhein-Main-Hockeyliga überhaupt nicht nach Plan. Zwei Gästeteams befanden sich dagegen in Feierlaune.

Alles zu spät: Janik Schwedlers (rechts) Schuss wird gleich im Kasten einschlagen.
Alles zu spät: Janik Schwedlers (rechts) Schuss wird gleich im Kasten einschlagen.

Es geht weiter spannend zu in der RMHL. Am dritten Spieltag, der am vergangenen Samstag (15.06.2019) auf dem Rüsselsheimer Hockeyplatz über die Bühne ging, wurde den Hausherren von den Gästeteams ordentlich Paroli geboten. 

 

Für den RRSC war es ein schwieriger Tag. Während die Royals-Teams magere Ergebnisse erzielten, drehten die Red Stars Egelsbach und die SpVgg Batmen bei sommerlichen und schweißtreibenden Temperaturen mächtig auf und holten neun von möglichen zwölf Zählern. 

 

Während die Gästeteams jubelten, herrschte bei den Royals schon ein bisschen Frust, was vor allem daran lag, dass viele Abläufe im Spiel einfach nicht richtig funktionierten. Auffällig war, dass sich beide Teams in der Hintermannschaft zum Teil haarsträubende Fehler leisteten, während in der Offensive oftmals beste Chancen vergeben wurden. Kurzum: In sämtlichen Mannschaftsteilen hatte man ordentlich Sand im Getriebe, hier und da versagte auch das Nervenkostüm, was natürlich nicht unbemerkt blieb und folgerichtig bestraft wurde.

 

So fackelten die gegnerischen Teams dann auch nicht lange und setzten den nervösen Hausherren ordentlich zu, was schlussendlich dazu führte, dass die zweite Mannschaft gleich dreimal im Turnierverlauf den Kürzeren zog. Das erste Team durfte sich immerhin noch über zwei Siege freuen, kam also auf eine mittelprächtige Ausbeute von sechs Zählern und verteidigte, auch dank eines Prestige-Sieges im internen Royals-Duell,  damit immerhin noch den ersten Tabellenplatz.

 

Doch auch hier sollten die Puckjäger aus der Opelstadt gewarnt sein. Dank ihres fast makellosen Auftritts haben sich die Red Stars Egelsbach wieder an den Ligaprimus herangekämpft. Gerade einmal zwei Punkte liegen zwischen den beiden Teams. Mit 17 Punkten auf der Habenseite folgen die Batmen, die sich mit guten Leistungen zurückmeldeten und sich nun in einer Art Lauerstellung befinden. Die rote Laterne haben zurzeit die Wiesbaden Vikings inne. 

 

Urgestein feiert Comeback

 

Mit Andreas Vey kehrte übrigens ein altgedienter Rüsselsheimer Spieler zurück in den Ligabetrieb. Der alte Hase war nach einer längeren Pause endlich mal wieder mit von der Partie. Dass er nichts verlernt hat, wie man den Puck im gegnerischen Kasten unterbringt, demonstrierte er gleich in der ersten Begegnung gegen Wiesbaden. Nach wenigen Minuten zappelte Veys Schuss im gegnerischen Netz. 

 

Aufstellung Royals

 

Erste Mannschaft: Thomas Höhle, Janik Schwedler, Eugen Hempel, Stefan Swoboda, Jan Schneider, Timo Theobald, Tobias Böhm, Andreas Vey, Stefan Hellmich

 

Zweite Mannschaft: Sven Albrecht, Hendrik Fichtner, Konstantin Karmilin, Julien Obser, Julian Burghardt, Jeffrey Ickstadt, Andreas Bukowski, Jennifer Möcker, Benjamin Groß, Tim Bornhausen (letztgenannte Spieler je zwei Partien)

 

 

Ergebnisse (Zur Tabelle geht es hier)

 

Rüsselsheim Royals 2 vs. Red Stars Egelsbach 0:4

Rüsselsheim Royals 1 vs. Wiesbaden Vikings 7:1

Rüsselsheim Royals 2 vs. Batmen 0:3

 

Red Stars Egelsbach vs. Rüsselsheim Royals 1 3:2

Wiesbaden Vikings vs. Batmen 2:6

Rüsselsheim Royals 2 vs. Rüsselsheim Royals 1 2:9

 

Red Stars Egelsbach vs. Wiesbaden Vikings 2:3

Rüsselsheim Royals 1 vs. Batmen 1:5

Rüsselsheim Royals 2 vs. Wiesbaden Vikings 4:2

 

Red Stars Egelsbach vs. Batmen 4:1 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0