Royals sind heiß auf den Saisonstart

Die Spielstätte ist vorbereitet, die Trainingseinheiten laufen und das gesamte Royals-Team freut sich auf den Start in die Hockeysaison. Genau der richtige Zeitpunkt für eine Vorschau auf einen genialen und spannenden Sommer.

 Trainer Johannes Roßnagel (rechts) und die Rüsselsheim Royals fiebern dem Saisonstart entgegen. Foto: Swoboda
Trainer Johannes Roßnagel (rechts) und die Rüsselsheim Royals fiebern dem Saisonstart entgegen. Foto: Swoboda

Das lange Warten hat endlich ein Ende: In wenigen Wochen startet die Pro Roller Hockey League (PRHL) in die Spielzeit 2021. Nach Monaten der Unsicherheit, ausgelöst durch die unübersichtliche Lage während der Corona-Pandemie, fühlt sich dies wie eine Erlösung an.

 

Die Royals, die in der PRHL-Premierensaison im vergangenen Jahr auf dem fünften Platz landeten, sind auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie in der noch sehr jungen Liga und extrem heiß darauf, endlich wieder mit gegnerischen Teams den Schläger zu kreuzen. In der Division Hessen treffen die königlichen Puckjäger vom Sommerdamm in der Vorrunden-Gruppe A auf die Frankfurt Main Piraten, die Hanau RECoons, die Kronberg Crusaders sowie auf das Team der White Wolves Langen. Gespielt wird, wie mittlerweile üblich, in Turnierform. Insgesamt stehen fünf Spieltage auf dem Programmzettel. (Alle Spieltermine hier).

 

Johannes Roßnagel, der in diesem Jahr zum Trainer der ersten Mannschaft berufen wurde, ist bereits voller Tatendrang. Da liegt es nahe, einmal nachzufragen, wie seine Trainings-Philosophie lautet und welche Eindrücke er aus den ersten Wochen mitgenommen hat: »Wir haben bisher eine starke Saisonvorbereitung hinter uns, aber erstmal müssen alle Spieler die lange Pause aus den Beinen bekommen.  Mich freut es, dass wir trotz Corona einige neue Spieler (werden demnächst vorgestellt) hinzugewinnen konnten. Diese gilt es nun einzubinden. Darüber hinaus arbeiten wir viel im taktischen Bereich. Spielaufbau, Umschaltspiel, Über- und Unterzahlsituationen. Die Analyse der letzten Saison hat gezeigt, dass wir uns in diesen Bereichen noch weiter verbessern können.«

 

Roßnagels Blick richtet sich natürlich auch auf die bevorstehenden Spiele: »In der Liga haben wir eine starke Gruppe erwischt, in der wir uns natürlich durchsetzen möchten. Wir wollen attraktives Hockey mit viel Zug nach vorne zeigen. Wenn wir unser Konzept auf den Platz bringen ist in dieser Saison auch vieles möglich.«, berichtet der Trainer im Gespräch mit der vereinseigenden Presseabteilung.

 

Die Personaldecke

 

Langweilig dürfte es Roßnagel sicherlich nicht werden, da es einige Veränderungen gibt. Die Royals müssen in der Saison 2021 leider auf zwei bewährte Kräfte verzichten: Sascha Conrad, der seit 2017 den Totenschädel auf der Brust trug und neben seinen Auftritten in der Oberliga auch viele RMHL-Spiele für den RRSC absolvierte, zog zurück in seine Heimat Friedrichsdorf und schließt sich wieder den Taunus Wild Hogs an, für die er bereits vor seinem Wechsel in die Opelstadt auflief. Vielen Dank lieber Sascha für geleistete Dienste.

 

Janik Schwedler. Foto: Royals
Janik Schwedler. Foto: Royals

Ebenfalls verzichten müssen die Rüsselsheim Royals auf Janik Schwedler. Der langjährige Kapitän, der mit vielen tollen Auftritten zu einem absoluten Aushängeschild des Vereins avancierte, hat sich dazu entschieden, in diesem Sommer einmal etwas Neues zu versuchen. Fortan läuft er in der PRHL für die Gießen Ducks auf, zudem stehen für ihn Spiele in der Division Bayern mit dem Team »Fischer and Friends« auf dem Programm.

 

Wir wünschen unserem ehemaligen Capitano viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben und bedanken uns für alle geleisteten Dienste. Natürlich hoffen wir, dass unsere Nummer 11 eines Tages wieder für den RRSC auf Torejagd geht, wenn es nach uns gehen würde am besten gleich in der kommenden Saison.

 

Doch es gibt auch Positives zu berichten: Mit Tim Bornhausen begrüßt der RRSC einen der punktbesten Spieler der letzten Dekade zurück am Sommerdamm. Nach einem Jahr berufsbedingter Pause ist die Nummer 77 nun wieder mit von der Partie. Für genügend Offensivpower dürfte daher gesorgt sein, gerade auch, weil mit etablierten Kräften wie Christoph Brabandt, Benjamin Groß oder Trainer Roßnagel selbst auch in diesem Jahr torhungrige Spieler zur Verfügung stehen.

 

Eine interessante Entwicklung gibt es aktuell auf der Torhüter-Position zu beobachten. Mit Kevin Potthast-Kunkel, der eigentlich für den Sturm vorgesehen war und sich aktuell auf der Torhüterposition beweist, steht neben den etatmäßigen Goalies erfreulicherweise ein weiterer Keeper parat - und da Torhüter ein rares Gut sind kann das natürlich nicht schaden.

 

Die Jugend rockt

 

Erfreuliche Nachrichten gibt es zudem aus der Jugendabteilung, die von Trainer Konstantin Karmilin geleitet wird,  zu vermelden.

Max Schrank (v.l.n.r), Joel Koczlarek und Mx Fichter sind zukünftig für Hessen am Puck. Foto: Privat
Max Schrank (v.l.n.r), Joel Koczlarek und Mx Fichter sind zukünftig für Hessen am Puck. Foto: Privat

Gleich drei unserer Nachwuchsspieler konnten sich im Lehrgang zur Hessenauswahl durchsetzen. Der gesamte Verein ist natürlich sehr stolz auf die Nominierungen und wertet dies als großen Erfolg, gerade auch im Hinblick auf die Zukunft der Hockey-Abteilung, deren Bestehen natürlich auch davon abhängt, dass regelmäßig junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs den Weg in das Erwachsenen-Team finden.

 

Schließlich gehört ihnen die Zukunft. Neben unserem Nachwuchs-Hockeyteam hat der RRSC nun auch eine Laufschule ins Leben gerufen, die von unserer Stürmerin Alex Krug betreut wird. Den begeisterten Kids ist dabei deutlich anzusehen, mit welch großer Freude sie dabei sind.

 

Es ist also angerichtet: Dieser Sommer dürfte es in sich haben. Der gesamte Rüsselsheimer Roll- und Schlittschuh-Club freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben und hofft auf viele schöne Highlights und Momentaufnahmen. Wir halten euch weiter auf dem Laufenden. #swo

 

Fragen zum Training oder dem Verein? Dann schickt uns einfach eine Mail.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0