Royals sind RMHL-Meister

Die Rüsselsheim Royals haben die erste Sommer-Saison der Rhein-Main-Hobbyliga als Meister beendet. Im großen Showdown gegen die Red Stars Egelsbach sicherten sich die Jungs und Mädels mit dem Totenschädel auf der Brust den Titel.

Rüsselsheim Royals
Volltreffer: Timo Dombrowski (Mitte) ist in dieser Szene nicht aufzuhalten. Foto: Achim Richter

Sonnenschein ohne Ende, hohe Temperaturen, eine Horde Inlinehockeyspieler, die um die Wette schwitzten und gleich literweise ihren Schweiß auf dem Hockeyplatz am Rüsselsheimer Sommerdamm verteilten. Auf dem fünften Turnier der Rhein-Main-Hobbyliga blieb wahrlich kein Auge trocken. Schattenplätze wurden gesucht, die teilnehmenden Jungs und Mädels erfrischten sich zwischendurch immer wieder in den aufgebauten Pools oder flüchteten in das RRSC-Vereinsheim, um sich unter der Dusche abzukühlen. Gerade für die Torhüter war der Tag eine echte Tortur. Nach jedem Spiel blickte man in völlig schweißgebadete Gesichter. Respekt, dass die Goalies diese Strapazen aushielten. 

 

Aber hinein ins Turnier: Gleich zehn Spiele wurden im Rüsselsheimer Backofen ausgetragen. Die beiden Rüsselsheimer Teams schnitten dabei richtig gut ab, gewannen jeweils drei ihrer insgesamt vier Partien. Gleich doppelte Royals-Verstärkung erhielt das Team der Batmen Kronberg, die mit Franz Schmidt und Jan Balgar zwei exzellente Spieler in ihren Reihen begrüßen durften, was sich auch sofort auf dem Spielfeld bemerkbar machte. Gerade Schmidt, der sich bereits in den frühen Morgenstunden aus Bayern auf den Weg nach Rüsselsheim machte, um beim Turnier dabei sein zu können, legte los wie die Feuerwehr und verbuchte eine zweistellige Anzahl an Scorerpunkten. Sein gefürchteter «Franzhammer» ließ den gegnerischen Kasten mindestens zehn Mal erbeben. Balgar, der nach einem Jahr Pause wieder zurück am Sommerdamm ist, zeigte ebenfalls, dass er nichts verlernt hat. Der Tscheche wirbelte die gegnerischen Reihen ordentlich durcheinander. Die beiden waren auch bei der torreichsten Partie des Tages mit von der Partie. Nach insgesamt zwölf Treffern, die im Spiel der Royals 2 gegen die Batmen fielen, ging es mit 6:6 nach regulärer Spielzeit ins Penaltyschießen. Nicolai Laasch, der in erster Linie dafür verantwortlich ist, Tore zu verhindern, verwandelte den entscheidenden Penalty. Der Verteidiger umkurvte den Kronberger Goalie in bester Stürmer-Manier und versenkte die Scheibe in der rechten Torecke und sicherte den Royals damit schlussendlich den 7:6-Sieg. 

 

Karmilin erzielt das Gamewinning-Goal

 

Das spannendste Spiel des Tages war zweifellos die Partie zwischen der ersten Rüsselsheimer Mannschaft und den Red Stars Egelsbach, in der es um nicht weniger als den Titel ging. Beide Teams waren vor dem Eröffnungsbully punktgleich, kämpften also um den ersten Tabellenplatz — und in den folgenden dreißig Spielminuten entwickelte sich ein echter Hockeyfight, an dessen Ende die Puckjäger aus der Opelstadt das bessere Ende für sich hatten. Das lag vor allem daran, dass die Red Stars die Anfangsphase verschliefen und lange Zeit einem 0:3-Rückstand hinterherliefen, ehe es ihnen im weiteren Spielverlauf gelang, sich auf 2:3 heranzukämpfen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Partie komplett offen — und dann fasste sich Konstantin Karmilin ein Herz: Der Royals-Verteidiger setzte den Puck aus rund zehn Metern Entfernung halbhoch in die linke Torecke. Als der Puck im Netz zappelte, kannte der Jubel bei den Royals keine Grenzen mehr. Die Egelsbacher ließen sich von dem 2:4-Zwischenstand aber nicht aus der Spur bringen und drängten weiter nach vorne. Mehr als der erneute Anschlusstreffer zum 3:4 sollte aber nicht mehr herausspringen. Die Royals retteten den knappen Vorsprung über die Zeit, verteidigten die Tabellenführung und dürfen sich damit Meister nennen!  Kurz darauf wurde auf den Titel angestoßen. 

 

Wir möchten uns bei allen Teams für den schönen Hockeytag bedanken, vor allem aber bei den Wiesbaden Vikings, die den Auf- und Abbau übernommen haben, die Zeitnahme stellten und damit für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Merci. J

 

Für die Royals liefen auf:

 

Blue Royals (1): Thomas Höhle, Sven Albrecht, Andreas Bukowski, Stefan Swoboda, Konstantin Karmilin, Jenny Möcker, Timo Dombrowski, Robert Kraska, Stefan Hellmich, Benjamin Groß 

 

Black Royals (2): Patrick Stoll, Jan Schneider, Max Schrank, Johannes Roßnagel, Janik Schwedler, Tim Bornhausen, Julian Burghardt, Nico Laasch, Dirk Schweser, Jeffrey Ickstadt, Sascha Conrad

 

Ergebnisse

 

11.00 Uhr: Rüsselsheim Royals 2 (black) vs. Red Stars Egelsbach 0:1

11.40 Uhr: Batmen Kronberg vs. Wiesbaden Vikings 7:0

12.20 Uhr: Rüsselsheim Royals 2 vs. Rüsselsheim Royals 1 (blue) 4:3

13.00 Uhr: Red Stars Egelsbach vs. Batmen Kronberg 4:3

13.40 Uhr: Wiesbaden Vikings vs. Rüsselsheim Royals 1 2:7

14.20 Uhr: Rüsselsheim Royals 2 vs. Batmen Kronberg 7:6

15.00 Uhr: Red Stars Egelsbach vs. Wiesbaden Vikings 4:0

15.40 Uhr: Batmen Kronberg vs. Rüsselsheim Royals 1 2:3

16.20 Uhr: Rüsselsheim Royals 2 vs. Wiesbaden Vikings 7:0

17.00 Uhr: Red Stars Egelsbach vs. Rüsselsheim Royals 1 3:4

 

Die Tabelle findet ihr hier: KLICK!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0