Royals müssen sich nur den Five Lakes geschlagen geben

Herrliches Wetter, vier Mannschaften, sechs Spiele: Hockeyherz was willst du mehr? Am Sommerdamm ging am vergangenen Samstag (28.04.2018) der erste Spieltag der frischgegründeten RMHL-Sommerliga über die Bühne. Mit dabei waren die Five Lakes aus Egelsbach, die Batmen Kronberg, das Team der Wiesbaden Vikings und natürlich die Rüsselsheim Royals.

 

Die königlichen Puckjäger aus der Opelstadt traten mit einem bunten Mix aus Veteranen und Anfängern an. Im ersten Match ging es gegen die Wiesbaden Vikings, die in den Sommermonaten ebenfalls auf dem Rüsselsheimer Hockeyplatz trainieren und daher keine Unbekannten für den RRSC sind. Die Nordmänner waren größtenteils mit einer Einsteiger-Mannschaft vertreten. Die Royals starteten schwungvoll in ihr erstes Pflichtspiel und setzten ihren Gegner von Beginn an unter Druck. Die Vikings verteidigten sich zwar tapfer, hatten der RRSC-Offensive aber nur wenig entgegensetzen. Nach insgesamt 2 x 20 Minuten, der offiziellen Spielzeit in der RMHL, lag Rüsselsheim mit 10:1 in Front.

 

Elf Jahre alt und schon abgebrüht wie ein alter Fuchs

 

Besonders freute sich Max Schrank über diesen Sieg. Der gerade einmal elf Jahre alte Stürmer erzielte gleich drei Tore und strahlte danach wie das berühmte Honigkuchenpferd. Zudem eröffnete der Blonschopf mit dem 1:0 noch den Torreigen. Für Papa Klaus werden damit zwei Kisten Bier fällig. Eine für das erste offiziell erste Pflichtspieltor der Saison 2018, die andere für den Hattrick. Wenn der Bub so weiter macht, muss sein Vater sich wohl bald den Titel offizieller RRSC-Bierlieferant verleihen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause warteten die Freunde aus Egelsbach auf die Royals. Gegen die gut spielenden Five Lakes tat sich die frischformierte Rüsselsheimer Mannschaft dann sichtlich schwer.

 

Zwar waren gute Ansätze in der Offensive zu sehen. Der Puck wollte aber einfach nicht die Linie passieren. Dennoch ging der RRSC in der ersten Hälfte in Führung. Wieder war es Max Schrank, der nach Hellmichs Schuss goldrichtig stand und die Scheibe irgendwie durch die Hosenträger des Egelsbacher Keepers löffelte.

 

Five Lakes haben am Ende die Nase vorne

Bilder vom Turnier


Die Five Lakes ließen sich davon aber nicht besonders beeindrucken. In der zweiten Halbzeit drehten die „Roten“ ordentlich auf und konterten die Jungs aus der Opelstadt eiskalt aus. Binnen einer Minute waren die Five Lakes doppelt erfolgreich und gingen mit 2:1 in Front. In der Folgezeit kamen beide Mannschaften zu weiteren Chancen. Die Keeper kamen ordentlich ins Schwitzen. Hendrik Fichtner fasste sich dann irgendwann ein Herz. Aus halbrechter Position zog der Verteidiger knallhart ab und wuchtete die Scheibe vorbei an Goalie Eugen Hock in die Maschen. Danach ließen die Royals einige hochkarätige Chancen liegen, wollten den Puck praktisch ins Tor tragen — und wie so oft, wenn man vorne nicht trifft, erhält man irgendwann die Quittung. Praktisch mit dem Abpfiff stellten die Five Lakes die Weichen auf Sieg. Nach einer schönen Kombination und einem präzisen Abschluss zappelte der Puck im langen Eck. Royals-Goalie Sven Albrecht, der zum ersten Mal die Rüsselsheimer Farben trug und ein tolles Debüt hinlegte, war in dieser Situation chancenlos. Am Ende mussten sich die Jungs und Mädels vom Sommerdamm mit 2:3 geschlagen geben. „In Schönheit gestorben“, sagte Royals-Spieler Stefan Swoboda nach der Partie.

 

Sieg gegen Kronberg

 

Im dritten und letzten Spiel kreuzten die Royals die Schläger mit den Batmen Kronberg. Grund zur Sorge, dass das RRSC-Team nach der vorangegangen Niederlage die Nerven verlieren würde, war zwar vorhanden, erwiesen sich allerdings als unbegründet. Das lag vor allem daran, dass die Opelstädter einen perfekten Start hinlegten und fix zu Toren kamen. Schnell war ein beruhigender 4:0-Vorsprung herausgespielt, der dem Team die nötige Stabilität gab. Das soll aber nicht heißen, dass die Jungs aus Kronberg dem RRSC nicht ordentlich Paroli boten. Kurz vor dem Pausentee hatte die Mannschaft mit dem Totenschädel auf der Brust einen kleinen Hänger. Kronberg nutzte das gnadenlos aus und kam mit einem Doppeschlag auf 4:2 aus Rüsselsheimer Sicht heran. Für eine kurze Zeit stand die Partie auf Messers Schneide. Der RRSC besann sich dann jedoch und machte mit zwei weiteren Treffern den Sack endgültig zu. Am Ende verließen die Royals mit 6:2 als Sieger das Feld.

 

Für die Royals liefen auf:

 

Tor: Jan Schneider || Sven Albrecht

Verteidigung: Hendrik Fichtner || Sebastian Löw || Stefan Swoboda || Andreas Bukowski

Sturm: Tobias Böhm || Max Schrank || Sascha Conrad || Stefan Hellmich || Jenny Möcker

 

Alle Ergebnisse des ersten Spieltages im Überblick:

 

Rüsselsheim Royals vs. Wiesbaden Vikings 10:1

Rüsselsheim Royals vs. Five Lakes Egelsbach 2:3

Rüsselsheim Royals vs. Batmen Kronberg 6:2

 

Batmen Kronberg vs. Five Lakes Egelsbach 3:4

Batmen Kronberg vs. Wiesbaden Vikings 9:2

 

Wiesbaden Vikings vs. Five Lakes Egelsbach 2:9

Kommentar schreiben

Kommentare: 0