Royals wollen weiße Weste wahren

Hat in der laufenden Saison bislang sieben Tore erzielt: Royals-Stürmer Benjamin Groß.
Hat in der laufenden Saison bislang sieben Tore erzielt: Royals-Stürmer Benjamin Groß.

Die Rüsselsheim Royals eilen in der Landesliga weiter von Sieg zu Sieg. Was kommt im August auf den RRSC zu? Wir haben die Termine zusammengefasst.

 

Sieben Spiele, sieben Siege — für den RRSC läuft es weiterhin in der Landesliga-Saison 2016 nach Maß. Mit 21 Punkten auf der Habenseite grüßen die Puckjäger aus der Opelstadt weiterhin von der Tabellenspitze. Der Abstand auf den Zweitplatzierten, die Vellmar Speedbears ist mittlerweile auf neun Punkte angewachsen. Damit ist den Royals der Sieg in der Gruppe B kaum noch zu nehmen.

 

Voller Terminkalender

 

 

Im August geht es für die Royals gleich an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden zur Sache. Am 21.08.2016 reist der RRSC-Tross erneut nach Baunatal. In Nordhessen stehen gleich drei Spiele im Terminkalender. Hanau, Baunatal und Vellmar lauten die Namen der Gegner. Wenige Tage später geht es nach Assenheim. In der Wetterau holen die Hanau Lobsters ihr Heimturnier nach, das vor einigen Wochen aufgrund einer Schlechtwetter-Prognose abgesagt werden musste. Dort stehen Kräftemessen mit Vellmar und den IVA Gentlemen an.

 

Damit stehen insgesamt fünf Begegnungen im August für die Royals an. Das Ziel lautet, die weiße Weste zu wahren und das Punktekonto weiter auszubauen. Nach den gewonnenen Eindrücken der letzten Wochen und Monate hoffen die »Königlichen«, dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen und die Vorrunde ohne Punktverlust abzuschließen. Schließlich wollen die Royals vor dem finalen Turnier um die Landesliga-Meisterschaft in Mannheim weitere Ausrufezeichen setzen.

 

Eine Hornisse liegt vorne

 

Mit Spannung blicken die Statistik-Freaks innerhalb des Teams auf die Scorerwertung. Aktuell teilen sich Stefan Hellmich (Fünf absolvierte Spiele) und Janik Schwedler (Sieben Spiele) mit jeweils 16 verbuchten Punkten den Platz an der Spitze. In Lauerstellung befinden sich Tim Bornhausen (Vier Spiele) und Lutz Teisler (Sieben Spiele), die zurzeit auf zwölf Punkte kommen. Doch es gibt noch einige Spieler in der Liga, die mehr Punkte auf dem Konto haben. Auf dem ersten Platz der Scorer-Wertung rangiert Marco Philipent (19 Punkte) von den Nordhessen Hornets. Dahinter folgt der Vellmarer Sven Slavik (17 Punkte).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0